Hilfsgruppe Eifel macht die Million bald voll

Einen Scheck über 50.000 Euro wurde an den Förderkreis übergeben. Foto: Reiner Züll

50.0o0 Euro für Neubau des Elternhauses gespendet – Der Förderkreis

für krebskranke Kinder und Jugendliche in Bonn hat bereits

980.000 Euro von Spenden der Eifeler Bevölkerung  bekommen

Vogelsang/Bonn – Am ersten Tag des Doppel-Konzertes der Bigband der Bundeswehr-Bigband im Kulturkino Vogelsang begann das große Show-Programm direkt mit einem Paukenschlag: Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel, dessen Ehefrau Kathi und Hilfsgruppen-Schatzmeister Helmut Lanio übergaben vor 100 Konzertbesuchern einen Spendenscheck in Höhe von 50.000 Euro an Lutz und Jan Hennemann vom Bonner Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche, die die Kinderkrebsstation der Bonner Uni-Klinik unterstützt.

Die Bonner Delegation wurde zudem von Professor Dr. Ude Bode sowie Renate Pfeifer vom Förderverein komplettiert. Über ein Viertel Jahrhundert arbeitet die Hilfsgruppe Eifel mit der Bonner Kinderkrebsstation zusammen, die bis vor wenigen Jahren von Professor Bode geleitet wurde.

Auf der Konzertbühne zog Willi Greuel eine kurze Bilanz: In den 25 Jahren ihres Bestehens habe die Hilfsgruppe insgesamt 980.000 Euro an den Förderkreis gespendet. „Wir machen die Million bald voll“, versprach Willi Greuel. Der Förderkreis unterhalte in Bonn auch ein Elternhaus, in dem Väter oder Mütter während der Krebsbehandlung ihrer Kinder wohnen können. Wie der Vorsitzende des Vereins, Lutz Hennemann, berichtete zieht die Kinderkrebsstation demnächst aus der Innenstadt in eine neu zu bauende Kinderklinik auf den Venusberg um.

Dort, so Hennemann, müsse dann auch ein neues Elternhaus gebaut werden. Das werde rund fünf Millionen Euro kosten. Der Förderkreis sei dankbar und froh, in der Hilfsgruppe Eifel einen zuverlässigen Partner zu haben. In der weiteren Unterstützung bei der Finanzierung dieses Elternhauses sehe die Hilfsgruppe ihre zukünftige Verpflichtung, versprach Willi Greuel.  Dass man der Bonner Kinderkrebshilfe fast eine Million Euro habe spenden können, sei ein Verdienst der Eifeler Bevölkerung, die dieses Spendengeld der Hilfsgruppe anvertraut habe. Greuel: „Auf die Eifeler ist Verlass“.  (Reiner Züll)