Autohaus Horn spendet der Hilfsgruppe 2500 Euro

Zur Markteinführung des neuen BMW X2 leckere Burger unters Volk gebracht – Dirk Horn,m Geschäftsführer des recht sozial eingestellltenUnternehmens, sagte Willi Greuel weitere Unterstützung zu  

Firmenchef Dirk Horn (Mitte) mit Projektleiter Damian Weckmann (links) und Willi Greuel von der Hilfsgruppe Eifel. Foto. Reiner Züll

Kall/Euskirchen – Das BMW-Autohaus Rolf Horn mit seinen sechs Niederlassungen in Euskirchen, Kall, Düren, Erftstadt, Jülich und Wesseling zählt nicht nur zu den größten seiner Art in der Region, das Unternehmen mit Hauptsitz in Euskirchen macht auch immer wieder durch großes soziales Engagement in der Eifel auf sich aufmerksam.  Das erfuhr auch jetzt die Hilfsgruppe Eifel, als Geschäftsführer Dirk Horn dem Vorsitzenden des Kaller Förderkreises, Willi Greuel, einen Scheck über einen Spendenbetrag von 2500 Euro überreichte.

Bei der Übergabe am Firmensitz in Euskirchen berichtete Dirk Horn, dass das Geld im März bei der Markteinführung des neuen BMW X2 an allen sechs Standorten zusammen gekommen sei. Zugunsten der Hilfsgruppe seien an diesem Tag Burger für den guten Zweck unters Volk gebracht worden.

Die Aktion, so erläuterte Projektleiter Damian Weckmann, habe einen Erlös von knapp 1100 Euro ergeben. Diesen Betrag habe das Autohaus auf runde 2500 Euro aufgestockt. Über Sascha Poth aus Engelgau, Gründer der Eifeler Radsportgemeinschaft „Ledschends“ (Rad- und Motorsportlegenden), sei man auf die segensreiche Arbeit der Hilfsgruppe Eifel für krebskranke Kinder aufmerksam geworden. Deshalb habe man im Autohaus beschlossen, die Markteinführung des neuen BMW X2 zugunsten der Hilfsgruppe zu veranstalten.

Einen Scheck über 2500 Euro bekam die Hilfsgruppe von der Firma Horn in Euskirchen. Foto. Reiner Züll

Auch Dirk Horn ist begeisterter Radsportler und zählt zum Kreis der  Eifeler „Ledschends“, die im vergangenen Jahr innerhalb einer Aktion „1000 für 10“ beim 24-Stunden-Radklassiker „Rad am Ring“ am Nürburgring für die Hilfsgruppe in die Pedale getreten hatten. Auch Dank der großen Unterstützung des Autohauses konnten die „Ledschends“ der Hilfsgruppe Eifel aus dieser Aktion eine Spende in Höhe von über 11.000 Euro machen.

Willi Greuel dankte Firmenchef Dirk Horn, dass er die Markteinführung zugunsten der Hilfsgruppe veranstaltet habe. Die Hilfsgruppe beteilige sich derzeit an der Finanzierung eines neuen Elternhauses, das auf dem Bonner Venusberg gebaut werde. In diesem Haus könnten Eltern in der Zeit wohnen, in der ihre krebskranken Kinder in der Uniklinik behandelt werden.

(Reiner Züll)