Bayerische Gaudi beim 10. Oktoberfest in Lorbach

Am Freitag, 5. Oktober, bestimmen wieder krachlederne Lederhosen und schicke Dirndl-Kleider das Geschehen im beheizten Festzelt auf der „Thres Wies’n“ –  Große Jubiläums-Show mit den „Schmalzlern“ und Julian Heldt – Bürgermeister Dr. Hans Peter Schick ist wieder Schirmherr – Der Run auf die Eintrittskarten hat bereits begonnen

Mechernich-Lorbach – Im vergangenen Jahr stand das beliebte Lorbacher Oktoberfest zugunsten der Hilfsgruppe Eifel unter dem Motto „30 Jahre Schmalzler-Power und 25 Jahre Hilfsgruppe Eifel“. Diesen beiden Geburtstagen folgt nun in diesem Jahr ein weiteres Jubiläum, denn das Oktoberfest des Schmalzler-Fanclubs feiert Zehnjähriges. Die große Jubiläumsgaudi im beheizten Festzelt auf der Lorbacher „Thres-Wies‘n“ startet am Freitag, 5. Oktober, um 19 Uhr mit dem traditionellen Festzug durch Lorbach.

„Jetzt rechtzeitig die Tickerst sichern“, raten die Hilfsgruppen-Mitglieder und Festorganisatoren Manfred Kreuser und Hermann Josef Koch vom Lorbacher Schmalzler-Fanclub, die das Oktoberfest zugunsten der Hilfsgruppe Eifel vor zehn Jahren ins Leben riefen und damit erstmals Lederhosen- und Dirndl-Alarm in der Eifel auslösten. auslösten.

Das Oktoberfest in Lorbach hat inzwischen Kultstatus in der Eifel erreicht. Nutznießer dieser Traditionsveranstaltung ist die Hilfsgruppe Eifel, an die der Schmalzler-Fanclub nach den bisherigen neun Veranstaltungen über 80.000 Euro spenden konnte. Darauf ist auch Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans Peter Schick stolz, der bei allen zehn  Oktoberfesten die Schirmherrschaft  übernommen hat. „Essen und trinken Sie für den guten Zweck“, fordert Dr. Schick die Festbesucher jedes Mal nach dem Fassanstich auf, bei dem er maximal zwei Schläge braucht, um den „Zappes“ im Fass mit original bayerischem Wies’n-Bier zu versenken.

Bevor Bürgermeister Schick im Festzelt das erste Fass anzapft und das Kommando  „Ozapft ist“ und „die Gläser hoch“ gibt, geht um 19 Uhr der obligatorische Festzug durch das Dorf. Mit dabei sein werden die Feuerwehr, der Musikverein sowie die Junggesellen aus Lorbach und Bergheim. Die Böllerschützen aus Nettersheim werden den Beginn des Jubiläums-Festes oberhalb der Gaststätte „Zum müden Wolf“ mit ohrenbetäubenden Böllerschlägen ankündigen. .

Beim Lorbacher Oktoberfest geht es nicht nur bei der Musik der bekannten „Schmalzler“ und dem Ausschenken von Wies’n-Bier echt bayerisch zu. Das Festzelt ist in blau-weiße Dekoration getaucht und  Fanclub-Mitglied Hubert Koch wird seine bayerischen Kochkünste unter Beweis stellen. Spezialitäten wie Brezeln, knusprige Haxen mit Kraut und bayerische Würschtl stillen den Hunger der Besucher.

Nach dem Fassanstich durch den Bürgermeister stehen dann ab 20 Uhr die Schmalzler mit den Volksmusikern Max, Karl, Robert, Joe und Fabian aus dem Bayerischen Wald auf der Bühne. Bereits zum vierten Mal für den guten Zweck dabei ist der Entertainer Julian Heldt, um „bayerische Musik“ mit kölschen Party-Krachern zu vermischen.

Anlässlich der zehnten Auflage der Gaudi-Veranstaltung auf der Thres-Wies‘n haben sich die Organisatoren dazu entschlossen, eine Tombola zu veranstalten, für die Besucher keine Lose extra kaufen müssen. Die nummerierte Eintrittskarte gilt als Freilos, mit dem es – mit etwas Glück –   schöne Preise zu gewinnen gibt.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, wobei die Eintrittspreise weiterhin stabil gehalten sind. Karten zum Preis von 12 Euro gibt es ab sofort bei Evi Reitz in der Gaststätte „Zum müden Wolf“ in Lorbach, bei Bücher Schwinning in Mechernich und im Rewe-Center in Kall. An der Abendkasse kosten die Tickets 15 Euro. Erfahrungsgemäß ist die Veranstaltung jedoch so rasch ausverkauft, dass es keine Abendkasse mehr gibt.

Die Reservierungen von Sitzplätzen sind nur telefonisch möglich. Ansprechpartner sind Hermann Josef Koch (Tel. 024 84/91 90 46 oder 0174/403 10 10) und Manfred Kreuser unter der Rufnummer 02484/2247. (Reiner Züll)