Tuning-Treffen für die Hilfsgruppe Eifel

Dritter „Tuning Day Eifel“ in Wiesbaumnm – Die Vorstandsspitze des jungen Vereins „Tuning for social“ aus dem benachbarten Landkreis Vulkaneifel brachte einen Scheck über 1345 Euro zum Monatsstammtisch – Zielsetzung der Gruppe ist die Unterstützung sozialer Projekte – Erfolgreiche Events mit vielen Teilnehmern für den guten Zweck

*

 Kall/Wiesbaum – Sie sind Freunde und Fans von getunten und spektakulär gestylten Autos. Sie sind mit ihren liebevoll verschönerten PS-Schätzchen auf Tuning-Messen und ähnlichen Veranstaltungen auf dem Nürburgring präsent und veranstalten seit drei Jahren eigene Tuning-Days in der Eifel. Die Rede ist von dem jungen Verein „Tuning for social“  aus dem benachbarten Landkreis Vulkaneifel (ehemals Kreis Daun), der kürzlich die Hilfsgruppe Eifel beim Monatstreffen in Roggendorf mit der Übergabe einer stattlichen Spende in Höhe von 1345 Euro überraschte.

Eine kleine Gruppe von Fahrzeugliebhabern unter dem Vorsitz von Fabian Jördens und dessen Stellvertreter Patric Meyer startete im Jahr 2016 einen ersten „Tuning Day Eifel“, der auf Anhieb ein Erfolg wurde. Nachdem auch die zweite Veranstaltung ein Jahr später ein Besuchermagnet wurde, entschloss sich die Gruppe, unter dem Namen „Tuning for social“ einen eingetragenen Verein zu gründen.

Zielsetzung des jungen Vereins ist die Planung und Veranstaltung von Tuning-Events, bei denen der soziale Zweck im Mittelpunkt steht. Vorsitzender Fabian Jördens: „Dazu wählen wir jedes Jahr ein neues soziales Projekt oder eine soziale Einrichtung aus, die wir mit dem vollständigen Erlös der jeweiligen Veranstaltung unterstützen“.

In diesem Jahr fand der dritte „Tuning Day Eifel“ im Juni im Gewerbegebiet Wiesbaum zugunsten der Kaller Hilfsgruppe Eifel statt. Jördens: „Rund 170 Teilnehmer waren mit ihren umgebauten und modifizierten Autos zu unserem Event angereist“.

Bei strahlendem Sonnenschein und 28 Grad Wärme ließ sich der soziale Zweck mit der Leidenschaft der Tuning-Fans bestens verbinden. Zum Reinerlös, den Fabian Jördens und Patric Meyer jetzt an Kerstin und Thomas Tampier von der Hilfsgruppe Eifel übergaben, trugen nicht nur der Ticketverkauf, die Tombola sowie der Verkauf von Essen und Getränken bei, sondern auch Spenden von Sponsoren und die Jahresbeiträge der Mitglieder bei.

Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel bedankte sich bei Jördens und Meyer für den stattlichen Spendenbetrag und stellte ihnen die vielseitigen Projekte und Aufgaben der Hilfsgruppe vor, die jedes Jahr feste Verpflichtungen von annähernd 300.000 Euro zu stemmen habe. (Reiner Züll)