Karnevalisten spenden 200 Euro

Das Dreigestirn der Elsdorfer KG „Fidelio“ hat sich Unterstützung hilfsbedürftiger Mitmenschen auf die Fahne geschrieben

********************************

Kall/Elsdorf – Sie haben sich als Dreigestirn der Elsdorfer Karnevalsgesellschaft „Fidelio“ die Unterstützung hilfsbedürftiger Mitmenschen auf die Fahne geschrieben und dies mit einer Spende an die Hilfsgruppe Eifel bekräftigt. Prinz Dustin (Hohn), Bauer Atze (Detlef Ziegner) und Jungfrau Kati (Kai Printz) übergaben vor Karneval in ihrer Hofburg einen Spendenscheck über 200 Euro an Lothar Lauscher (Bild oben) von der Hilfsgruppe Eifel.

Die drei Tollitäten hatten der Karnevalsgesellschaft aus der Patsche geholfen, als bis kurz vor Weihnachten noch keinen Tollitäten gefunden waren. Es wäre das erste Mal seit 60 Jahren gewesen. Also beschlossen Hohn, Ziegner und Printz als Funken der KG Fidelio als Dreigestirn in der karnevalsbegeisterten Stadt zu agieren.  Bei einem Treffen in der Hofburg des Dreigestirns in Elsdorf übergaben  die Tollitäten der Hilfsgruppe aus dem Nachbarkreis sie Spende von 200 Euro. „Wir wollen als Institution des karnevalistischen Brauchtums dieser sehr sinnvollen Institution eine kleine Spende zukommen lassen“, so Jungfrau Kati bei der Übergabe.

Das Geld soll nun für die Inneneinrichtung des neuen Elternhauses verwendet werden, das derzeit vom Bonner Förderkreis neben der neuen Kinderklinik auf dem Venusberg errichtet wird. Die Unterstützung des Elternhauses hat derzeit Priorität bei den Aktionen der Hilfsgruppe. (Reiner Züll)