Viele Kilometer für die Hilfsgruppe gelaufen

Sechs Sportvereine aus dem Kreis Euskirchen veranstalten seit acht Jahren Winter-Trainingsläufe für die Kaller Kinderkrebshilfe – Nach neuerlicher Übergabe von 5345 Euro (Bild oben) stieg die Spendensumme der Sportler auf rund 35.000 Euro

***************************** 

Kreis Euskirchen/Kall – Seit nunmehr acht Jahren lautet von November bis März bei sechs Sportvereinen aus dem Kreis Euskirchen die Devise „Laufen und Walken für einen guten Zweck“. Es sind die Vereine FC Keldenich, VfL Kommern, Tribea Team Marmagen, TVE Bad Münstereifel,  TV Mahlberg und TV Wißkirchen, die die traditionelle Winterlaufserie veranstalten und dabei Spenden für die Hilfsgruppe Eifel sammeln. Die Winterlaufserie gibt es bereits seit elf Jahren, seit acht Jahren wird sie als Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Hilfsgruppe Eifel ausgetragen. Über 35.000 Euro haben die Organisatoren und die Läufer mit Unterstützung von Sponsoren bisher an die Hilfsgruppe gespendet.

In diesem Jahr wurde die erfolgreiche Laufserie, die den Vereinen gleichzeitig als Wintertraining dient, mit einem neuen Rekord abgeschlossen. Nachdem der Erlös im vergangenen Jahr noch 4800 Euro erlaufen wurden, wurde dieser Betrag in diesem Jahr mit einem Erlös von  5345 Euro bei weitem übertroffen. Die Energie-Nordeifel (ene) war auch diesmal wieder Gastgeber des Abschlusslaufes, an dem 90 Läufer und Walker bei winterlichen Temperaturen  teilnahmen. Bei der ene fand auch die Spendenübergabe an Claudia Esch von die Hilfsgruppe statt.

Zum Abschluss der elften Wintertrainingssaison präsentierte der FC Keldenich als Ausrichter ein breites Angebot präsentiert: Neben dem  Rundlauf über 22 Kilometer, der von Kall über Marmagen zurück nach Kall führte, konnten Läufer auch Strecken zwischen zehn und 14 Kilometern wählen.  Eine Strecke über fünf Kilometer war als Jedermann-Lauf ausgewiesen sowie für Schüler, die im Rahmen einer Kooperation mit der Nikolaus-Schule in Kall den guten Zweck unterstützten. Ergänzt wurde das Programm um eine Walking-Strecke über 9,5 Kilometer.

Vor dem Start hatten ene-Geschäftsführer Markus Böhm und Katjana Roitzsch vom FC Keldenich die Benefizsportler willkommen geheißen. . Nach einem Gruppenfoto mit allen Beteiligten starteten die Gruppen ihren Winterlauf. Die Läufer des FC Keldenich sorgten für die Begleitung der Gruppen. Nach der sportlichen Aktivität wurde für das leibliche Wohl aller Teilnehmer gesorgt. Anschließend gab es unter allen Teilnehmern wieder eine kleine Verlosung. Ein großes Lob gab es für zehn Läufer, die an allen sechs Läufen teilgenommen hatten.

Insgesamt hatten 423 Sportlerinnen und Sportler an der Laufserie  teilgenommen. Sie hatten insgesamt 1738 Euro Startgelder gespendet. Dieser stolze Betrag wurde von den Sponsoren der ene Unternehmensgruppe (350 Euro), der e-regio Euskirchen (1269 Euro), der Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Euskirchen (500 Euro), der Bauzentrale Schumacher (500 Euro), der AOK Rheinland 300 Euro), der Eifelhöhenklinik (200 Euro) und erstmals der Freizeitoase Eifel-Camp (500 Euro) auf insgesamt 5345 EUR aufgestockt.

Claudia Esch bedankte sich im Namen der Hilfsgruppe Eifel bei den eifrigen Winterläufern für die jahrelange Unterstützung. Das Geld werde für die Einrichtung des neuen Elternhauses an der Uniklinik in Bonn verwendet, in dem auch Eltern aus der Eifel während der Krebsbehandlung ihrer Kinder wohnen können. (Reiner Züll)