Die Sieben-Millionen-Marke geknackt

Die Hilfsgruppe Eifel freut sich auch nach 27 Jahren über die ungebrochene Spendenbereitschaft der Eifeler Bevölkerung –  Seniorenpark “carpe diem” spendete der Hilfsgruppe (Bild oben) 1200 Euro – Die dritte Eifeler Oldie-Nacht wirft ihre Schatten voraus – „The Sweet“ als Topact – Buntes Programm zum Familienfest – Auch die Gemeinde macht anlässlich ihres Jubiläums mit

************************************************************

Das Hugodrom in Firmenich überreichte 500 Euro aus einer Helm-Spay-Aktion. Leiterin Simone Dassow (rechts) übergab den Scheck an Kerstin Tampier von der Eifeler Kinderkrebshilfe. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Das Hugodrom in Firmenich spendete 500 Euro. Leiterin Simone Dassow (rechts) übergab den Scheck an Kerstin Tampier von der Hilfsgruppe Eifel. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Filialleiterin Michaela Görlach übergibt die Spende von 488,50 Euro an Willi Greuel, den Vorsitzender Hilfsgruppe Eifel. Foto: Bahlsen GmbH

Die Filialleiterin im Münstereifeler Bahlsen-Outlet, Michaela Görlach, übergibt die Spende von 488,50 Euro an Willi Greuel, den Vorsitzender Hilfsgruppe Eifel. Foto: Bahlsen GmbH

Kall – Das zehnte Neujahrskonzert des Landes-Polizeiorchesters NRW im Januar im Gemünder Kursaal zugunsten der Hilfsgruppe Eifel hat einen Erlös von knapp 6000 Euro erbracht. Das berichtete Willi Greuel bei der jüngsten Zusammenkunft der Kaller Kinderkrebshilfe. Das Orchester habe bereits seine Zusage für das elfte Konzert gegeben, das am Sonntag, 24. Januar 2021, wieder im Gemünder Kursaal stattfinde. Greuel lobte bei dieser Gelegenheit auch die gute Zusammenarbeit mit dem neuen Kurhaus-Pächter: „Alles hat super geklappt“.

Das erhofft sich Willi Greuel auch für die bevorstehende dritte Eifeler Oldienacht am Freitag, 19. Juni, in Urft, für die das Programm bereits feststehe. Topact sei die Band „Sweet“ für deren Auftritt der Vertrag inzwischen vorliege. Weil das Sweet-Urgestein Andy Scott im vergangenen Jahr seinen Abschied angekündigt habe, werde es wohl das letzte Mal sein, dass „The Sweet“ in der Eifel zu sehen sei.

Auch das Programm für das vierte Familienfest, das zwei Tage später im Park des Jugendgästehauses stattfinde, stehe. Die Gemeinde Kall, die an diesem Wochenende ihr 50-jähriges Bestehen als Großgemeinde feiere, werde sich mit einigen Aktivitäten am Familienfest beteiligen. Der Kartenvorverkauf für die Eifeler Oldie-Nacht beginne am Freitag, 3. April, an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Topact der dritten Eifeler Oldienacht am Freitag, 19. Juni, ist die Kult-Oldie-Band „The Sweet“, die wohl zum letzten Mal in der Eifel auftreten wird. Bandfoto

Topact der dritten Eifeler Oldienacht am Freitag, 19. Juni, ist die Kult-Oldie-Band „The Sweet“, die wohl zum letzten Mal in der Eifel auftreten wird. Bandfoto

Wie der Vorsitzende berichtete, hat die Hilfsgruppe im vergangenen Jahr die Grenze von sieben Millionen Euro Spendengeld überschritten. Genau 7.128.549,89 Euro habe die Eifeler Bevölkerung der Hilfsgruppe seit deren Gründung vor 27 Jahren anvertraut. Die Spendenbereitschaft der Eifeler sei auch im neuen Jahr 2020 ungebrochen. Im Januar habe das Spendenaufkommen 21.637,71 Euro betragen, die Ausgaben hätten bei 18.790,03 Euro gelegen.   

Eine Spende von 510 Euro aus einer Plätzchen-Aktion nahm Willi Greuel in der AWO-Kita Mechernich Zentrum entgegen. Foto: AWO-Kita

Eine Spende von 510 Euro aus einer Aktion “Internationalen Plätzchen”  nahm Willi Greuel in der AWO-Kita Mechernich Zentrum entgegen. Foto: AWO-Kita

Zu den treuen Spendern zählt auch der Seniorenpark „carpe diem“ in Hellenthal. Beim jüngsten Neujahrsempfang der Senioreneinrichtung konnte Claudia Esch von der Hilfsgruppe Eifel eine Spende in Höhe von 1200 Euro entgegennehmen, die von der stellvertretenden Leiterin D

Gisela Westerburg überreicht wurde. Das Geld stammt aus dem Erlös eines Sommerfestes in der Einrichtung, bei dem unter anderem eine Verlosung zugunsten der Hilfsgruppe stattgefunden hatte. Außerdem wurde der Erlös eines Adventsbasars gespendet, für den die Bewohner des Seniorenparks jedes Jahr fleißig basteln.

510 Euro konnte Willi Greuel kürzlich von der AWO-Kita Mechernich Zentrum aus der jährlichen Aktion „Internationale Plätzchen“ entgegennehmen.

Bereits seit acht Jahren gibt es die internationale Plätzchen-Aktion in Mechernich.  In der Vorweihnachtszeit werden die Eltern unterschiedlicher Nationen gebeten, Plätzchen mit Rezepten ihrer Herkunftsländer zu backen. Der Kita-Rat hatte die Plätzchen verpackt und als Mäusetütchen gestaltet. Danach wurden die Plätzchen zuerst in der Kita selbst und anschließend im Mechernicher REWE-Center verkauft, so dass der stolze Erlös von 510 Euro für die Hilfsgruppe zusammenkam.

Die jetzige Spende der AWO Kita Mechernich Zentrum, so berichtete Willi Greuel bei der Entgegennahme der 510 Euro, fließe mit in die Inneneinrichtung des Elternhauses der Kinderkrebsstation der Uniklinik Bonn, die von der Hilfsgruppe Eifel mit einem Betrag von 100.000 Euro unterstütze und in Zusammenarbeit mit Möbel Brucker in Kall realisiert werde.

Die Pädagogen Ute Melzow und Gregor Simons übergaben die Spende mit dem Schülersprecher-Team Bennet Esch, Tobias Crämer, Nena Berners, Rosa Sommer und Eva Lingscheidt an Claudia Esch von der Hilfsgruppe Eifel. Foto: Carolin Müller

Die Pädagogen Ute Melzow und Gregor Simons übergaben die Spende mit dem Schülersprecher-Team Bennet Esch, Tobias Crämer, Nena Berners, Rosa Sommer und Eva Lingscheidt an Claudia Esch von der Hilfsgruppe Eifel. Foto: Carolin Müller

Bei der Neueröffnung des Indoor-Action-Park Hugodrom in der Freizeit- und Gewerbefabrik Zikkurat in Firmenich wurde auch an die Hilfsgruppe Eifel gedacht. Eine Spende in Höhe von 500 Euro übergaben die Firmenicher Hugodrom-Leiterin Simone Dassow und Sebastian Presse an Kerstin Tampier von der Hilfsgruppe Eifel.

Bei der Eröffnung des Indoor-Action-Parks im September hatten die Besucher die Möglichkeit, einen Helm zu erwerben und sich diesen vom Künstler René Schneider von Unikat Colors aus Remscheid unter dem Motto „Create Your Own Style“ individuell besprühen zu lassen. Die Aktion war kostenlos, Besucher hatten aber die Möglichkeit, eine beliebige Summe dafür zu spenden. Hudora hat den Betrag auf 500 Euro aufgerundet. Auch dieses Geld fließt in die Finanzierung der Inneneinrichtung des Familienhauses an der Bonner Uni-Klinik, berichtete Kerstin Tampier.

Eine Spende konnte Willi Greuel anlässlich des einjährigen Bestehens des Bahlsen Outlets in Bad Münstereifel von der Filialleiterin Michaela Görlach entgegennehmen. Dort hatten die Mitarbeiter vor Ort kurzerhand eine Spendenaktion organisiert. Über einen Zeitraum von vier Wochen kamen mit dem Verkauf von Losen insgesamt 488,50 Euro zusammen.

Für einen Preis von 50 Cent pro Los gab es gute Gewinnchancen auf Bahlsen Badetücher, Sonnenbrillen, Flip-Flops und Pick-Up-Riegel. Die Outlet-Mitarbeiter hatten die Hilfsgruppe als Empfänger der Spende ausgewählt.

Einen Tag nach Aschermittwoch konnte Hilfsgruppen-Aktivistin Claudia Esch in der Schleidener Realschule eine Spende von 1000 Euro in Empfang nehmen. Das Geld stammte von einem Sponsorenlauf, den die Schule letztes Jahr veranstaltet hatte. Das Geld übergaben die Pädagogen Ute Melzow und Gregor Simons mit dem Schülersprecher-Team Bennet Esch, Tobias Crämer, Nena Berners, Rosa Sommer und Eva Lingscheidt.  (Reiner Züll)